MENU
Arbeiten ohne Chef

19. August 2016 - Arbeiten ohne Chef? >>

Unternehmen müssen heute mehr denn je in der Lage sein, sich schnell und unkompliziert an sich verändernde Marktsituationen anpassen zu können. Die Unternehmensforschung konnte in mehreren wissenschaftlichen Studien nachweisen, dass Unternehmen, die streng hierarchisch organisiert sind, genau das nicht können. Wie aber sollte ein Unternehmen organisiert sein? Eine vielversprechende Möglichkeit ist eine Organisationsform auf Basis der Holokratie (Holacracy) ... weiter >>




STELLENSUCHE: Wählen Sie Ihre gewünschte Berufsgruppe:


Letzte Beiträge

Arbeiten ohne Chef

Arbeiten ohne Chef? >>

Unternehmen müssen heute mehr denn je in der Lage sein, sich schnell und unkompliziert an sich verändernde Marktsituationen anpassen zu können. Die Unternehmensforschung konnte in mehreren wissenschaftlichen Studien nachweisen, dass Unternehmen, die streng hierarchisch organisiert sind, genau das nicht können. Wie aber sollte ein Unternehmen organisiert sein? Eine vielversprechende Möglichkeit ist eine Organisationsform auf Basis der Holokratie (Holacracy) ... weiter >>

Loslassen

Loslassen hilft! >>

Das Thema "Loslassen" findet sich in sämtlichen Lebenshilfe-Büchern und ist nahezu ein Modewort geworden. Besonders im Berufsleben hat es einen hohen Stellenwert erlangt. Heutzutage sind vor allem Menschen, die im Büro oder Handwerk tätig sind, einem enormen Druck und hohem Stress ausgesetzt. Die Anforderungen an die Arbeitnehmenden steigen stets an und mit ihnen psychische und physische Erkrankungen. ... weiter >>

Kochgeschichte

Ausflugstipp: Fünf Jahrhunderte Kochgeschichte>>

Im pittoresken Spielzeug Welten Museum an der Steinenvorstadt 1 in Basel stehen für einmal nicht nur Zinnsoldaten und Puppen im Mittelpunkt, sondern auch die Sammlung von über 6'000 teils historischer Kochbücher von Anton Mosimann. Manche dieser Kochbücher sind so wertvoll, dass sie normalerweise im Banksafe aufbewahrt werden. ... weiter >>

alkohol-weihnachtsfeier

Alkohol am Firmen Weihnachtsessen>>

Fast jede Firma richtet zur Adventszeit eine Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter aus. Viele Firmen sehen in einer solchen Feier die willkommene Möglichkeit, das Betriebsklima zu verbessern. ... weiter >>

chef-nervt

Der Chef nervt?>>

Nervige Chefs - ein bekanntes Phänomen. Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie damit umgehen können. ... weiter >>

sabbatical

Sabbatical - was man wissen sollte>>

9. Septbember 2015
Die steigenden Ansprüche des modernen Arbeitslebens können zu mentalen und körperlichen Verbrauchserscheinungen führen. Immer mehr Selbständige und Arbeitnehmende entscheiden sich daher für ein Sabbatical – eine längere berufliche Auszeit. ... weiter >>

bitte-nicht-stoeren

Bitte nicht stören!>>

2. September 2015
Ein Grossraumbüro ist eigentlich eine praktische Sache. Wichtige Informationen können die Kollegen durch Zuruf teilen. Doch manchmal gibt es Tätigkeiten, die eine volle Konzentration erfordern. Wir verraten, wie Büroarbeiter, aber auch Handwerker in grösseren Betrieben diese Aufgaben ohne Störung bewältigen können. ... weiter >>

langeweile-ade

Langeweile ade!>>

18. August 2015
Im beruflichen Alltag gibt es immer wieder Phasen, in denen wenig(er) zu tun ist. Nehmen diese überhand, kann es zum so genannten Boreout, einer chronischen Unterforderung, kommen. Wer sich im Büro oder im Betrieb unterfordert fühlt, leidet eventuell unter einem Boreout. Als erstes machen Sie sich bewusst, womit Sie die Arbeitstage verbringen. Welche Aufgaben sind langweilig, welche machen Spass? ... weiter >>

klima-vertrauen

Ein Klima des Vertrauens>>

Effizienz und Motivation erreicht man mit Vertrauen und einem positiven sozialen Klima. Wer sich im Unternehmen geschätzt und sicher fühlt, wird eine maximale Leistung im Sinne der Ziele der Firma bringen. Fast noch wichtiger ist das Vertrauen in die Führungsebene. Vom einfachen handwerklichen Betrieb bis hin zum großen Unternehmen, das gegenseitige Vertrauen ist meistens ausschlaggebend für den Erfolg. ... weiter >>

print-online

Print oder online lesen?>>

Bücher und Zeitschriften, Nachrichten und Lexika Einträge - alles kann heute nicht nur auf Papier, sondern auch online gelesen werden. Ob Informationen lieber über einen Bildschirm oder auf dem Papier aufgenommen werden, hängt häufig vom Alter der Lesenden ab. Kinder und Jugendliche wachsen heutzutage ganz selbstverständlich mit Bildschirmen und Onlinemedien auf. ... weiter >>

gesund-essen

Gesund essen mit wenig Zeit>>

Vegi-Burger und Salat vom Take-Away sind beliebte Notlösungen für eilige Esser. Denn ein Arbeitstag lässt meist wenig Zeit fürs Essen – und daheim noch weniger Zeit zum Kochen. Hier finden Sie Tipps, wie Sie sich trotz Zeitmangel gesund ernähren. ... weiter >>

auslanderfahrung

Auslandserfahrung ist hilfreich >>

Auslandserfahrung - ein Zauberwort und mitunter ein Schlüssel zu einer erfolgreichen Karriere. Mitarbeitende, die durch einen Auslandeinsatz ihre speziellen Fähigkeiten unter Beweis gestellt haben, sind gefragt. Jedem Personalchef fällt die Zeit, die ein Bewerber im Ausland verbracht hat, positiv auf. Einige Unternehmen sind allerdings darauf mehr angewiesen als die anderen. ... weiter >>

tipps-pendler

Tipps für Pendler >>

Immer mehr Menschen leben und arbeiten an unterschiedlichen Orten. Sie nehmen jeden Tag einen mehr oder weniger langen Weg auf sich. Oft ist die familiäre Situation der Grund für diese Entscheidung, teilweise spielen aber auch praktische Erwägungen eine Rolle, wie der schon bestehende Freundeskreis oder Engagements in Sportclubs und Vereinen. ... weiter >>

grafologische-gutachten

Grafologische Gutachten >>

Grafologie, das ist die Lehre von der Analyse der Handschrift. Grafologische Gutachten können vielfältig verwendet werden und unter anderem auch als Beweismittel bei Gericht dienen. Die Handschrift sagt viel über einen Menschen aus und ist so individuell wie ein Fingerabdruck. In jeder Handschrift finden sich charakteristische Merkmale, die sich nur einer bestimmten Person zuordnen lassen. ... weiter >>

weniger-ist-mehr

Weniger ist manchmal mehr... >>

Dass mehr Arbeitszeit nicht immer zu besseren Ergebnissen führt, diese Erkenntnis müssen zahllose Arbeitnehmende und Arbeitgeber gleichermassen machen. Immer mehr Menschen übernehmen sich bei der Arbeit – nicht immer steht äusserer Druck dahinter, oft führt auch der eigene Ehrgeiz oder die Angst vor dem Versagen dazu, dass Überstunden in einem Ausmass gemacht werden, das die eigene Gesundheit auf Dauer schädigt. In Amerika arbeiten Arbeitnehmer heute im Durchschnitt 48 Stunden pro Woche, elf Stunden mehr als noch 1970. Das inflationsbereinigte Durchschnittseinkommen hat sich dabei allerdings nicht erhöht, sondern ist im Gegenteil sogar leicht zurückgegangen. Die Folgen sind fatal: Immer mehr Menschen erkranken am gefährlichen Burn-out-Syndrom. ... weiter >>

querdenker

Querdenker gefragt! >>

Haben Sie den Eindruck, dass an Ihrem Arbeitsplatz alle Dinge viel zu sehr nach Plan und in geregelten Bahnen verlaufen? Alle Produktionsabläufe sind seit Jahren durchkonstruiert und effektiv. Die Teamarbeit im Büro läuft wie ein präzises Uhrwerk ab und alle sind mit dem derzeitigen Stand zufrieden. Die Arbeit wird pünktlich erledigt und pünktlich zum Zahltag geht der Lohn auf dem eigenen Konto ein. Alle, vom Chef bis zum Lehrling, haben sich an diesen Zustand gewöhnt, denn er ist bequem. Weshalb sollten Sie also neue Wege suchen? ... weiter >>

home-office am Arbeitsplatz

Home Office im Trend >>

Die digitale Revolution hat die berufliche Landschaft nachhaltig verändert. Eine der neueren Entwicklungen ist die Verlagerung des Arbeitsplatzes nach Hause. Durch den unkomplizierten Zugriff auf relevante Daten via Internet und Computer ist die tägliche persönliche Anwesenheit im Büro nicht mehr erforderlich und die Arbeit kann teilweise oder vollständig vom „Home Office“ aus erledigt werden. ... weiter >>

aufgaben-richtig-deligieren

Aufgaben richtig delegieren >>

Im Arbeitsalltag kann man häufig nicht alles selbst machen, auch wenn man dies manchmal gerne würde. Man ist auf Kooperation und Zusammenarbeit angewiesen. Ansonsten führt der Weg schnell zu Stress oder sogar zum Burn-out. Für eine ausgeglichene und effektive Arbeitsweise ist es daher wichtig, Aufgaben und auch Verantwortung zu delegieren. ... weiter >>

karriere-nein-danke

Karriere? - Nein danke! >>

Ein neuer Trend zeichnet sich ab: Stand gestern noch für die meisten Berufsanfänger die Karriere im Vordergrund, so scheint dies heute nicht mehr der Fall zu sein. Viel wichtiger als der Aufstieg in höhere Positionen sind - nicht nur bei der ganz jungen Generation - eine wirklich funktionierende Work-Life-Balance, interessante Inhalte der ausgeübten Tätigkeit und eine möglichst weitgehende Selbstbestimmung. Die klassische Karriere ist ein Auslaufmodell - und ausgerechnet bei den talentiertesten Arbeitnehmern ist dieser Trend mehr als deutlich. ... weiter >>

kreativ unordentlich

Ermitage: Verzauberter Landschaftsgarten >>

Nur eine halbe Stunde von der Stadt Basel entfernt, lädt die Ermitage in Arlesheim zum Spazieren und Entdecken ein. Sie ist ein Landschaftsgarten nach englischem Stil, der die natürliche Landschaft mit künstlichen, der Natur nachempfundenen Bauten verbindet. Mit rund 40 ha ist es die grösste Gartenanlage dieser Art in der Schweiz, sie steht seit 1999 unter Denkmal- und Naturschutz. ... weiter >>

gut-geschlafen

Gut geschlafen? >>

"Kein grösser Dieb als der Schlaf: er raubt uns das halbe Leben" Wenn man schon sein halbes Leben (ver)schläft, dann sollte man dies doch zumindest geniessen können. Doch wer kennt sie nicht, diese unruhigen, aufgewühlten oder gar von Alpträumen geplagten Nächte. Am anderen Morgen sieht man dann obendrein noch aus, als hätte man die ganze Nacht durchgemacht. Und das geht vielen so: immerhin ein Drittel aller Schweizer leidet unter Schlafstörungen. ... weiter >>

quereinsteiger

Quereinsteiger - Pro und Contra >>

Arbeitssuchenden, die heute per Stellenanzeige auf Jobsuche gehen, wird schnell bewusst, wie hoch spezialisiert die Anforderungen vieler Berufe geworden sind. Wessen Lebenslauf nicht zu 100% auf die geforderten Qualifikationen, Abschlüsse und Berufserfahrungen passt, der schickt die Bewerbung meistens gar nicht erst ab, oder, ist er oder sie mutig und bekundet dennoch Interesse, wird häufig abgelehnt. ... weiter >>

Pflanzen im Büro

Vier Schritte zur Traumstelle >>

Fragen Sie sich manchmal auch: Wie machen die das bloß!? Einige Menschen finden sogar in den schwierigsten Zeiten ihren Traumjob. Das ist eigentlich gar nicht so schwierig, wenn man ein paar Sachen konsequent berücksichtigt. Wir haben für Sie vier Schritte aufgezeichnet, die auch Sie zu Ihrem Traumjob hinführen ... weiter >>

richtige-ernaehrung

Fit im Job dank optimaler Ernährung >>

Die richtige Ernährung ist ein entscheidender Faktor auf dem Weg zum beruflichen Erfolg. Was wir zu uns nehmen, hat nicht nur großen Einfluss auf unsere körperliche Fitness, sondern auch auf unsere Konzentrationsfähigkeit und nervliche Belastbarkeit. Nur wenn der Körper optimal mit Nährstoffen versorgt und nicht durch massives Übergewicht belastet ist, kann er Höchstleistungen erbringen. ... weiter >>

innere-haltung

Die innere Haltung >>

Für viele Menschen ist die innere Haltung etwas, was vor allem Hochleistungs-Sportler und vielleicht noch Management-Trainer angeht. Durch die innere Haltung zu Erfolgen zu kommen, das tönt ein bisschen nach Hokuspokus. Doch Ratgeber zum Thema „Richtiges Denken“ und Lebenshilfe-Bücher boomen. Auf buch.ch gibt es dafür sogar eine eigene Rubrik: Lebensführung. ... weiter >>

Aktuelle Themen:


Stellenportal Basel / Baselland

Stellen Basel ist die Jobbörse für die Kantone Basel und Basel Land. stellen-basel.ch zeigt Ihnen gezielt und ohne Zeitverlust, tagesaktuelle Inserate aus dem Regionen Basel, Riehen, Reinach, Allschwil, Muttenz, Pratteln, Binnigen, Liestal, Münchenstein, Birsfelden und Oberwil . Die jobs können nach Berufsgruppen selektioniert werden.

Bewerbungs-Tipp

Führen Sie eine Liste mit allen Inseraten, auf die Sie sich bereits beworben haben und notieren Sie zu jedem Stelleninserat den Stand des Bewerbungsvorganges. Damit vermeiden Sie peinliche Doppelbewerbungen.